bauhaus.fm broadcast schedule, April 8th

bauhaus.fm is back!

Monday, April 8th

  • 19:00-19:30 – semester opening show
    hi!
  • 19:30-20:30 – Transmediale
    Sophia Krause, Lucca Beckmann und Noel Zuniga berichten von der Transmediale 2024
  • 20:30-22:30 – Archiv-Bingo
    25 years of bauhaus.fm on shuffle
  • 22:30-23:00 – Water Walks
    soundwalks through former coal mining areas in eastern Germany

mausis


nach zähen verhandlungen haben wir einen kompromiss mit dem kammerj...äh den mäusen getroffen und der maschinenraum kann wieder von nicht-maus-wesen genutzt werden.

----

following lengthy negotiations, we have reached a compromise with the extermin...uh, the mice, and maschinenraum is accessible for non-mice once again.

bauhaus.fm 24 hour broadcast schedule, January 29th-30th

Time to say goodbye with our traditional end of semester show. 24 hours of bauhaus.fm, uninterrupted! On FM 106,6MHz in Weimar, or on our webstream.

Monday, January 29th

  • 19:00-20:00 – 24 Stunden sind kein Tag – Eröffnungssendung
    Opening show in cooperation with the experimental radio chair. Live from m18!
  • 20:00-21:00 – Regie-Modul
    Hörspielmagazin Experimentelles Radio
  • 21:00-22:00 – MANT
    live-Performance by the course MANT
  • 22:00-23:00 – Sound Desert (Diego Véliz)
    „Sound Desert“ is the outcome of an artistic exploration carried out in Arica; the [current] Chilean city that borders Peru and Bolivia, in the heart of the Atacama Desert. The project consists of five works as diverse as the territory inhabited by them. A sort of auditory promenade along the coast, the multiplicity of voices in an international bus terminal and in a farmer’s market, the ecosystem of an endangered wetland, and the ghosts of an unoccupied train station; are the elements that invite you to hear the sounds of a borderland.
  • 23:00-24:00 – Flammenrodeo
    der TinderTalk mit Pauli und Krissi

Tuesday, January 30th

  • 00:00-01:00 – Metaspace
    METASPACE-Sendung #10: Feministische Elternschaft
  • 01:00-02:00 – x
  • 02:00-03:00 – 50 shades of academia
    horny academic fanfiction
  • 03:00-05:00 – ion_180 presents: unreleased tracks + vinyl dance sesh
    Weimar based DJ/ producer ion_180 will first serve some unique and unreleased dance tracks. Afterwards – to celebrate this spectacle (!) – you’ll hear a vinyl mix especially recorded for this session.
  • 05:00-06:00 – 還 (Kaeru)
    Album submission by Eki Shola
  • 06:00-07:00 – Golden hour for the cold
    Unable to figure out how to put sunshine into a thermo flask, in the time of winter blues, we still have that magic hour just before sunrise or sunset…
    It may not be the season for a rooftop party, but to induce dancing and warmth I invite you to enjoy some jazzy and groovy house music, woven together with a bit of gentle spoken word samples.
    – uhummingbirdy
  • 07:00-09:00 – Schreibhaus
  • 09:00-10:00 – Regie-Modul
    Hörspielmagazin Experimentelles Radio
  • 10:00-11:00 – Performance Anjeline + Pieces from SeaM
    Electroacoustic Pieces from Weimar and the world
  • 11:00-12:00 – Regie-Modul
    Hörspielmagazin Experimentelles Radio
  • 12:00-13:00 – Soundscapes Recordings from Iceland and Italy by Tilman Böhnke
    Soundscape
  • 13:00-14:00 – Marc
  • 14:00-15:00 – LINIADMO
    Project Module of Acoustic Ecology
  • 15:00-18:00 – Audiobaukasten
  • 18:00-19:00 – Time to say Abschlusssendung
    it’s all over now (until April)

bauhaus.fm broadcast programme, January 22nd

  • 19:00-20:00 – MSK – MUCKE SPUCKE & KLEBEBAND
    Radioshow von Jan Giesenhagen und Emil Ratzlaff
  • 20:00-21:00 – weeb radio
    radio for weebs
  • 21:00-22:00 – Deutschlandticket. Ein Wintermärchen
    Kommt sie, oder kommt sie nicht? Eine Reise durch das kalte Herz Deutschlands.
  • 22:00-23:00 – SaD_dJ-LyF3_Vol.3
    alles dreht sich (diesmal wirklich)

bauhaus.fm broadcast programme, January 15th

  • 19:00-20:00 – This is your penis: 8–0 – And this is your penis on drugs: 8=====0
    Feature von Jan Frederik Vogt (Archiv, BUW 2009)
  • 20:00-22:00 – Pop Will Eat Itself
    Martin Hirsch und Konrad Behr hören zusammen Pop Musik. (Sendung vom 15.06.2016)
  • 22:00-23:00 – SaD_dJ-LyF3_Vol.3
    alles dreht sich

24 hour show 29.-30.01 | Open Call

+++english below+++

Liebe Radio-Freund*innen,
Bauhaus.fm geht vom 29.01. 19 Uhr – 30.01. 19 Uhr 24h am Stück auf Sendung und du kannst dabei sein!
Egal ob ein Musikprojekt, Interview oder experimentelle Klänge, eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn ihr euch einen Slot sichern wollt, dann schreibt uns bis zum 26.01.2024 über Instagram (@bauhaus.fm), unseren Telegramkanal (bauhaus.fm) oder über unsere Mailadresse (bauhausfm@m18.uni-weimar.de).
Wenn ihr euch für eine Sendezeit entschieden habt, schickt uns bitte folgende Infos:
Sendungstitel, Sendezeit und-länge, Kurzbeschreibung, Mitwirkende und ob es live im Studio stattfinden soll oder vorproduziert ist.
Lasst euch nicht von der Technik abschrecken, wir können euch auch gerne dabei unterstützen.

Wir freuen uns auf eure Einsendungen!

Euer bauhaus.fm

++++++++++++++++++

OPEN CALL 24h-SHOW

Dear radio friends,
Bauhaus.fm goes on air from 29th january 7pm to 30th january 7pm for 24 hours straight and you can take part in it!
Whether it’s a music project, interview or experimental sounds, there are no limits to your imagination. If you want to safe a slot, write to us via Instagram (@bauhaus.fm), our Telegram channel (Bauhaus.fm) or via our mail address (bauhausfm@m18.uni-weimar.de) until the 26th of January 2024.
If you have decided on a time, please send us the following information:
Title of your show, time and length, a short description, contributors and whether it will be live in the studio or pre-produced.
Don’t let the technology scare you off, we can also help you with that.

We are looking forward to your submissions!

your beloved bauhaus.fm

bauhaus.fm broadcast programme, January 8th

  • 19:00-20:00 – Von der Schallplatte Zur Festplatte
    Feature von Saskia Rienth (Archiv, BUW 2009)
  • 20:00-21:00 – fix me, I’m broken
    das Studio braucht Liebe. Wir haben einen Lötkolben. Werden wir erfolgreich sein?
  • 21:00-22:00 – Track Roulette mit DonPromillo und Krissi
    alles dreht sich
  • 22:00-23:00 – Near Mint
    Wir hören alte Platten, aus denen neue wurden

bauhaus.fm broadcast programme, December 18th

  • 19:00-20:00 – bauhaus.fm mystery machine
    Musikhörspiel.
  • 20:00-21:00 – Studio Archeology
    🎶 Sie haben uns einen CD-Stapel gebaut, komm hol den Klappspaten 🎶
  • 21:00-22:00 – Track Roulette mit DonPromillo und Krissi
    alles dreht sich
  • 22:00-23:00 – Nach dem Kino 107: Sprechen über Filme übers Schreiben (Archiv, Sendung vom 01.11.2021)
    Luca Schepers und Samuel Döring sprechen über „The French Dispatch“ (USA/Deutschland/Frankreich 2020, Wes Anderson).

bauhaus.fm broadcast programme, December 11th

  • 19:00-21:00 – absolute beginners
    broadcast of the first semester students of the experimental radio chair
  • 21:00-22:00 – SaD_dJ-LyF3_Vol.2
    auch Schallplattenalleinunterhalterinnen brauchen Liebe
  • 22:00-23:00 – live soundscape
    from a secret place in Weimar. could be your kitchen cupboard. could be your favorite bar. or even the radio studio.

Statements nerven, aber sind offenbar nötig, also: Faschos sind kacke, auch 2023. Ja, alle Faschos.

Am 16. September wurde im Garten der m18, quasi direkt vor unserem Fenster, ein Banner zum Gedenken an den Todestag von Mahsa Amini aufgehängt.

Dieses wurde nur wenige Stunden später von Unbekannten abgefackelt.

Dieser Vorfall reiht sich ein in eine lange Reihe rechter Gewalt und rechter Einschüchterungstaktiken auf dem Campus. Und wird wie die meisten dieser Vorfälle sowohl von der Universität, also auch vom StuKo bisher ignoriert.

In einer Zeit, in der eine immer weitere Diskursverschiebung nach rechts stattfindet, in der rechte Gewalt mehr und mehr normalisiert wird, ist das ein fatales Signal. Wir dürfen die Betroffenen jetzt nicht alleine lassen und müssen uns klar positionieren.

Wir als Maschinenraum positionieren uns: Wir wollen keine Faschos (das inkludiert "ich bin ja kein Fascho, aber"-Faschos) in unseren Spaces, wir wollen keine weitere Normalisierung von rechten Übergriffen, von rechter Gewalt, von rechten Positionen.

Wir fordern die Universität und den StuKo auf, diese Vorfälle nicht unkommentiert zu lassen, sich klar zu positionieren und den Campus gegen rechte Gruppen zu verteidigen.